Chronik 2016

Dienstag, 19. Januar 2016, 20 Uhr

3. Hauskonzert
Verträumt

Felix Mendelssohn Bartholdy: Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello Nr. 2 f-Moll op. 2 Q 13  (1823/1824)

Robert Schumann: Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello Es-Dur op. 47 (1842)

Johannes Brahms: Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello Nr. 1 g-Moll op. 25 (1863)

Notos Quartett

Sindri Lederer, Violine

Andrea Burger, Viola

Philip Graham, Violoncello

Antonia Köster, Klavier

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 18,00 €, ermäßigt  9,00 €,  inkl. VVK 19,80 / € 9,90 €

Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008

 

Samstag, 20. Februar 2016, 20 Uhr

Kit Armstrong, Klavier

Byrd: Variationen über “Will you walk the woods so wild”

Haydn: Variationen f-moll, Hob.XVII:6

Mozart: Variationen über das Lied "Ein Weib ist das herrlichste Ding", KV 613

Beethoven: 6 Variationen F-Dur über ein eigenes Thema, op. 34

Schumann: Abegg-Variationen, op. 1

Liszt: Variationen über J. S. Bach's Kantate "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen", S. 180

Info

Eintritt € 24,20, ermäßigt € 11,50

 

Dienstag, 8. März 2016, 20 Uhr

4. Hauskonzert
Schicksal, Trost und Liebe
Liederabend

Marcus Ullmann, Tenor

Alexander Schmalcz, Klavier

 

Wolfgang Amadeus Mozart

Das Traumbild (1787)

An Chloe (1787)

Sei Du mein Trost (um 1780)

Ich würd auf meinem Pfad (um 1780)

Sehnsucht nach dem Frühlinge (1791)

Der Frühling  (1791)

Trennungslied  (1787)

Abendempfindung (1787)

Hans Werner Henze

Three Auden Songs – (Wystan Hugh Auden)  (1983)

In Memoriam L.K.A. 1950 - 1952

Rimbaud

Lay your sleeping head, my love

Robert Schumann

Lieder nach Nikolaus Lenau op.90 (1850)

Lied eines Schmiedes

Meine Rose

Kommen und Scheiden

Die Sennin

Einsamkeit

Der schwere Abend

Requiem (Altkatholisches Gedicht)

Benjamin Britten

Seven Sonnets of Michelangelo  op.22 (1940)

 

Veranstalter: Beethoven Orchester Bonn

Eintritt: 18,00 €, ermäßigt  9,00 €,  inkl. VVK 19,80 / € 9,90 €

Karten über Bonn-Ticket oder bei der Städt. Opern- und Konzertkasse
Tel. 0228 / 77 8008

 

Samstag, 12. März 2016 um 20:00 Uhr

Lars Duppler, Piano

"naked"

 

CD-Release-Tour: Konzert im Bonner Schumannhaus

 

„Ich war nicht wirklich nackt. Ich hatte nur keine Kleider an“, soll Josephine Baker einmal gesagt haben. Der Pianist Lars Duppler, auch bekannt aus den Ensembles von Niels Klein, Jens Düppe und Nils Wülker, kehrt dieses Bonmot mit seinem ersten Solo-Programm jetzt um, das er natürlich bekleidet und trotzdem „naked“ am 12. März im Bonner Schumannhaus ab 20 Uhr präsentiert: „Ich wurde ganz pur auf mein Spiel zurückgeworfen, ohne das Feedback der Kollegen, ohne die Soli anderer Mitspieler oder einen taktgebenden Rhythmus von Bass und Schlagzeug“, meint Duppler. „Was natürlich sehr ehrlich ist, dabei etwas völlig Neues. Es war fast so, als würde man den ganzen Tag über nur die eigene Stimme auf dem Anrufbeantworter hören oder sich selbst nackt auf einem riesigen Plakat in der Innenstadt entdecken und mehrfach täglich daran vorbeifahren.“ 

 

Die Musik von „naked“ offenbart dabei eine eindrucksvolle Tiefe und eine enorme Konzentration, die gleichermaßen begeistert und beruhigt. Aufgenommen im ehrwürdigen Kammermusiksaal des DLF, mit viel Raum zum Atmen und einer bewusst perfektionierten, trotzdem unaufdringlichen Ästhetik, entfaltet sich ein abwechslungsreicher Klang-Kosmos, der der Spätromantik ebenso nahe steht wie dem Jazz eines Paul Bley oder John Taylor. Dass „naked“ außerdem unbedingt modern klingt und dabei so viel leibhaftiger als so manches Piano‐Geklimper aus dem elektronischen Kontext, macht es nur umso dringlicher.
 

Mit diesem Konzert von jazzinconcert.com startet der Verein Schumannhaus Bonn e.V. / Bonner Schumannfest eine neue Kooperation, in der junge Jazz-Talente präsentiert werden.
 

Eintritt:
12,- € Normaler Preis zzgl. Gebühren
8,- €  Ermäßigter Preis (Schüler, Studenten, Behinderte etc.) zzgl. Gebühren

Abendkasse:
14,- € Normaler Preis
10,- €  Ermäßigter Preis

Karten bei Bonnticket

 

Sonntag, 24. April 2016, 11:00 Uhr, Rex-Lichtspieltheater, Frongasse

100. Geburtstag von Yehudi Menuhin

- Gedenkfeierstunde im Rex-Filmtheater -
mit Liv Migdal, Violine, und Konzertfilmen von Yehudi Menuhin

Am 22. April 2016 wäre Yehudi Menuhin 100 Jahre alt geworden. Dies nimmt das Bonner Schumannfest/Verein Schumannhaus Bonn e.V. in Kooperation mit dem Rex-Lichtspieltheater und LIVE MUSIC NOW Köln e.V. zum Anlass, den bedeutenden Geiger, Dirigenten und Humanisten Yehudi Menuhin zu würdigen.
Mit Liv Migdal wird in der Feierstunde eine Geigerin zu Ehren Yehudi Menuhin Solostücke spielen, von der die Kritik bereits voller Begeisterung über die künstlerische Reife der jungen Musikerin spricht und den „Kosmos an Ausdrucksmöglichkeiten dieser Ausnahmegeigerin“ lobt. Sie selbst hat Yehudi Menuhin kennengelernt und ihm in jungen Jahren vorgespielt. Als Elfjährige begann Liv Migdal ihr Studium bei Christiane Hutcap an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock, danach folgte die künstlerische Ausbildung in der Meisterklasse von Igor Ozim am Mozarteum in Salzburg. Die Geigerin wurde vielfach mit bedeutenden internationalen Preisen ausgezeichnet. Jüngst erschien ihre CD-Einspielung „VIVALDI & PIAZZOLLA 8 JAHRESZEITEN“ mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin.
Während der Feierstunde werden zudem Konzertfilme von Yehudi Menuhin zu sehen sein, so u. a. die Aufnahme des 5. Violinkonzertes von Wolfgang Amadeus Mozart mit den Wiener Symphonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan. Regie führte dabei Henri-Georges Clouzot, der u.a. mit seinem Film „Lohn der Angst“ ein bleibendes Denkmal für die Filmkunst schuf.

 

 

Dienstag, 10. Mai 2016, 19:30 Uhr
Luisa Imorde, Klavier

Präsentation ihrer CD "Zirkustänze"
im Gespräch mit Ulrich Bumann
Werke von Schumann und Widmann
Schumannhaus Bonn

 

Mittwoch, 8. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

ERÖFFNUNGSKONZERT„Könnt ich dich in Liedern preisen“:
Junge Künstler gratulieren Robert SchumannLIEDERABENDSchumann: Liederkreis op. 39
Eisler: Erinnerung an Eichendorff und Schumann und andere Lieder
Wolf: Lieder nach Texten von Eichendorff

 

Donnerstag, 9. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

Klavierabend

Filippo Gorini

Schumann: Geistervariationen

Beethoven: Klaviersonate  op. 111

Schumann: Gesänge der Frühe

Brahms: Fantasien op. 116

Eintritt: € 20/10 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse: € 23/12 erm.

 

Freitag, 10. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

Jazz and more

Marie Daniels (vocal)

Zola Mennenöh (vocal)

Johannes von Ballestrem (piano)

Das Programm dieses Abends dreht sich um den Song, also um das "Lied" des 20. Jahrhunderts. Zu einem Teil werden Songs gespielt, die allesamt von den Beatles stammen. Das verbindende Element der anderen Songs ist ihr "Verwendungszweck" - sie wurden für Filme geschrieben.

Mit freundlicher Unterstützung der Bechtle GmbH & Co. KG

Eintritt: € 15(8 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse € 18/10 erm.

 

In Memoriam

Der 100. Geburtstag von Karlrobert Kreiten

Am 26. Juni 2016 jährt sich der 100. Geburtstag des aus Bonn stammenden Pianisten Karlrobert Kreiten. Wir nehmen diesen Geburtstag zum Anlass, den Künstler Karlrobert Kreiten zu würdigen und an ihn zu erinnern.

 

Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit

Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus - An der Synagoge e.V.

ProBeethovenhalle e.V.

 

Freitag, 17. Juni 2016, 17 Uhr

Schumannhaus Bonn-Endenich

Öffentliche Gedenkveranstaltung aus Anlass des 100. Geburtstages von Karlrobert Kreiten

Vortrag von Helmut Redeker (Vorsitzender des Kulturausschusses Bonn), musikalischer Beitrag von Fabian Müller (Klavier)

Eintritt frei

 

Samstag, 25. Juni 2016, 17.00 Uhr

Beethovenhalle, Studio des Forums Süd

Theaterstr.

Feierstunde anlässlich des 100. Geburtstages von Karlrobert Kreiten

 

Sonntag, 26. Juni 2016, 11.00 Uhr

Schumannhaus Bonn-Endenich

Gedenkkonzert am 100. Geburtstag von Karlrobert Kreiten

Georgy Voylochnikiv, Klavier

Eintritt frei

Detaillierte Informationen hier zum Download

 

Samstag, 18. Juni 2016, 16 Uhr

19. Bonner Schumannfest

Von fremden Ländern und Menschen

Lieder-Nachmittag

Dimitra Kalaitzi-Tilikidou, Mezzosopran

Eleni Anastasiadou, Klavier

In Kooperation mit Live Music Now Köln

Eintritt frei

 

Samstag, 18. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

Klavierabend

William Youn

Mozart: Rondo a-Moll KV 511

Mozart: Klaviersonate D-Dur KV 576

Brahms: Variationen über ein Thema von Schumann op. 9

Clara Schumann/Franz Liszt: Lied-Transkriptionen

Schumann: Humoreske op. 20

Mit freundlicher Unterstützung von Sonja und Ludwig Krapf

Eintritt: € 20/10 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse € 23/12. erm.

 

Sonntag, 19. Juni 2016, 20 Uhr

19. Bonner Schumannfest

ABSCHLUSSKONZERT

Tango, Habanera und mehr. Werke von Bizet, Piazolla, Weill, Lehár, Barber u.a.

Silvia Hauer, Mezzosopran

Pauliina Tukiainen, Klavier

In Kooperation mit den Opernfreunden Bonn

Eintritt: € 15/8 erm. zzgl. VVK-Gebühr

Abendkasse € 18/10 erm.

 

Freitag, 29. Juli 2016, 17.00 Uhr

Auftritt des Weltjugendchors vor dem Schumannhaus zum Todestag Robert Schumanns.

 

20.00 Uhr

Konzert in der Trinitatiskirche Bonn-Endenich,

Brahmsstr. 14

Eintrittskarten 9,25 €/erm. 4,75 €

BonnTicket

 

Info

 

Montag, 22. August 2016, 20 Uhr

Klavier Meisterkurs mit Heribert Koch

Ein Sonderkonzert mit Kursteilnehmenden des "Internationalen Klavier Meisterkurses mit Heribert Koch" Karten zu 15 Euro an der Abendkasse

Das Konzert findet in Kooperation mit Pro Klassik e.V. und dem Verein Schumannhaus Bonn e.V. statt.

Präsentiert wird eine Gruppe interessanter und besonders begabter junger Musikerinnen und Musiker aus Indien, Aserbeidschan, der Ukraine, dem Kosovo, Albanien, Slowenien, Deutschland und Portugal

Der Dozent Heribert Koch studierte nach seiner Ausbildung an der Dürener Musikschule (Klavierklasse Gertrud Meuthen) an den Musikhochschulen Köln und Karlsruhe sowie in London bei Peter Feuchtwanger, der seine künstlerische Entwicklung maßgeblich prägte und dem er wiederholt

in seinen Meisterkursen assistierte.

In den vergangenen Jahren hat er sich zunehmend internationale Anerkennung erworben. Neben seiner Konzerttätigkeit hält er regelmäßig Vorträge auf Fachkongressen.

Als Dozent von Meisterkursen wirkte er in zehn Ländern West- und Osteuropas sowie in Australien und ist regelmäßig Juror internationaler Wettbewerbe.

Heribert Koch ist Mitglied des Präsidiums der EPTA Deutschland (European Piano Teachers Association) und unterrichtet ausgewählte Pianisten an der Musikhochschule Münster.

 

13. September 2016, 20 Uhr
Geburtstagskonzert für Clara Schumann
Mit dem Gewinner des Echo Klassik 2015 Florian Noack (Klavier),  Naré Karoyan (Klavier) sowie Schumann-Forum-Mitglied Sabine Ritterbusch (Sopran).
Eintritt: 10 Euro
Anmeldung: Telefon 0228 - 77 24 14 (vormittags)

Veranstalter: Stadtmuseum Bonn